Einsatz in Kirchberg Vermisstensuche mit Happy End

Rund 60 Einsatzkräfte waren vor Ort. Foto: Feuerwehr Kirchberg im Wald

In der Nacht zum Freitag wurden die Einsatzkräfte nach Stadlhof bei Kirchberg zu einer Personensuche gerufen. Ein 15-Jähriger war gegen 22 Uhr des Vortages bei der Polizei als vermisst gemeldet worden. Nachdem die Suche der Polizeistreife erfolglos blieb, wurde gegen halb 2 Uhr nachts die Rettungskette in Gang gesetzt.

Mit mehreren Suchtrupps wurden das Ortsgebiet und das nahe Umfeld des Wohnortes abgesucht, dabei kam auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera und Nachtsichtgerät zum Einsatz. Gegen 3.45 Uhr wurde der Jugendliche auf einem Anwesen an der Schönberger Straße von der Feuerwehr gefunden. Er wurde unverletzt an seine Eltern übergeben.

Am Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren Kirchberg, Mitterbichl, Raindorf, Zell, Untermitterdorf, Ruhmannsfelden, die Unterstützungsgruppe des Örtlichen Einsatzleiters aus Viechtach, Rettungsdienst, Bergwacht und mehrere Rettungshundestaffeln aus dem Landkreis. Die Einsatzleitung hatte der Kirchberger Feuerwehrkommandant Tobias Ertl.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading