Einsatz in Ergoldsbach Größere Menge Öl in den Goldbach gesickert

, aktualisiert am 18.09.2021 - 10:47 Uhr
Die Feuerwehr errichtete mehrere Ölsperren. Foto: Ralf Gengnagel

Am Siegensdorfer Kreisel auf der B15 in Richtung Landshut verlor am Freitag gegen 13.20 Uhr wahrscheinlich ein mit Heizöl beladenes Fahrzeug eine größere Menge Öl. Der Verursacher entfernte sich von der Unglücksstelle. Passanten haben das ausgelaufene Öl bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Laut Informationen der Polizei wird nach ersten Ermittlungserkenntnissen bereits nach dem Verursacher gesucht. Das ausgelaufene Öl sickerte in den Straßengraben und in den Goldbach. "Die Feuerwehr errichtete zwischen Siegensdorf und Prinkofen vier Ölsperren, die das ausgelaufene Öl auffangen, damit es dann abgeschöpft werden kann", sagte Kommandant Siegfried Bauer.

Wie viele Liter tatsächlich in den Goldbach sickerten, kann derzeit noch nicht festgestellt werden. Laut Aussage der Polizei ist allerdings von einer größeren Menge auszugehen. Deshalb alarmierte die Feuerwehr auch die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (ÖEL)des Landkreises Landshut aus Tiefenbach nach. Auch das Wasserwirtschaftsamt wurde informiert. Die Polizei entnahm für eine weitere Analyse Wasserproben aus dem Goldbach. Welches Ausmaß der Umweltschaden nehmen wird, ist noch unklar.

Eine Gefahr für die Bevölkerung sei jedoch zu jeder Zeit ausgeschlossen gewesen, merkte Bauer an. Im Einsatz waren die Feuerwehren Rottenburg, Ergoldsbach und Tiefenbach. Der Bauhof unterstützte und baggerte an der Unfallstelle die Böschung aus, an der das Öl auslief.

Das Fahrzeug, aus dem das Heizöl austrat, wurde in der Zwischenzeit gefunden und sichergestellt. Spuren werden an dem Lastwagen gesichert. Die Polizei bittet um Hinweise zum Tathergang. Außerdem sucht die Polizei Zeugen, die wissen, wo sich der benutzte Heizöl- oder Dieseltank befindet. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading