Einsatz im Landkreis Erding Auto fängt bei Unfall Feuer - Fahrer kann nicht gerettet werden

Der Fahrer des Autos konnte nicht mehr aus den Flammen gerettet werden. (Symbolbild)  Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild
Der Fahrer des Autos konnte nicht mehr aus den Flammen gerettet werden. (Symbolbild) Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa/Symbolbild

Am Freitag ist es im Landkreis Erding zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Das Auto eines 61-Jährigen fing dabei Feuer - unglücklicherweise konnte der Mann nicht mehr aus den Flammen gerettet werden.

Nach Angaben der Polizei Erding fuhr eine 51-Jährige gegen 13.35 Uhr auf der Staatsstraße 2332 von Markt Schwaben in Fahrtrichtung Pastetten. Aus bislang unbekannten Gründen kam sie kurz nach der Brücke über die A94 auf die Gegenfahrbahn, auf welcher ein 61-Jähriger fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos.

Das Auto des Mannes fing sofort an zu brennen, Ersthelfer und Einsatzkräfte konnten ihn nicht mehr befreien. Die 51-jährige Fahrerin erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

An beiden Autos entstand Totalschaden, die Schadenssumme beträgt rund 70.000 Euro. Ein Gutachter wurde hinzugezogen, um die Unfallursache zu klären. Die Straße war für rund fünf Stunden gesperrt.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading