Einsatz bei Wörth an der Isar Missglücktes Wendemanöver: Lastwagen aus Graben befreit

Am Dienstagabend ist auf der LA10 kurz vor der Autobahn-Anschlussstelle Wörth an der Isar ein Lastwagen beim Versuch, in einem Kiesweg zu wenden, in den Graben gerutscht. Foto: km

Am Dienstagabend gegen 20 Uhr ist ein Lastwagen auf der LA10 bei Wörth an der Isar kurz vor der Auffahrt zur A92 beim Versuch zu wenden in den Graben gerutscht und musste von einem Kran geborgen werden. Der Lastwagen-Fahrer blieb unverletzt. Er konnte nach der Bergung weiterfahren. 

Der 52-Jährige war mit seinem Sattelzug auf der Kreisverbindungsstraße LA10 vom Kreisverkehr bei Postau in Richtung Wörth an der Isar unterwegs, als sich kurz vor der Auffahrt zur A92 der Verkehr staute. Der Fahrer versuchte deshalb auf einem Kiesweg zu wenden. Dabei rutschte sein Sattelauflieger in den Graben.

Aus dieser Lage konnte sich der Fahrer nicht mehr aus eigener Kraft befreien. Ein Kran wurde angefordert, um den Auflieger aus dem Graben zu ziehen. 

Die Feuerwehr sperrte die LA10 vom Kreisverkehr Postau bis zur Autobahnauffahrt. Die Bergung dauerte bis Mitternacht. Betriebsstoffe sind laut Polizei nicht ausgetreten. Der Lastwagen-Fahrer wurde nicht verletzt. Der Schaden am Lastwagen dürfte laut Polizei im dreistelligen Bereich liegen. 

Nach der Bergung konnte der Fahrer weiterfahren. Die Feuerwehren aus Wörth an der Isar und Postau waren im Einsatz. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading