Zwischen Wörth und Kirchroth Lastwagen kracht in Stauende - A3 stundenlang gesperrt

, aktualisiert am 19.01.2022 - 16:14 Uhr
Auf der A3 zwischen Wörth und Kirchroth sind am Mittwochvormittag zwei Lastwagen zusammengestoßen.  Foto: Vifogra/Holzapfel
Auf der A3 zwischen Wörth und Kirchroth sind am Mittwochvormittag zwei Lastwagen zusammengestoßen. Foto: Vifogra/Holzapfel

Ein Aufprall am Stauende hat am Mittwochvormittag für stundenlange Verkehrsbehinderungen auf der A3 in Fahrtrichtung Passau gesorgt. 

Laut Polizeibericht eriegnete sich der Unfall gegen 8.55 Uhr zwischen Wörth an der Donau und Kirchroth. Etwa auf Höhe des Parkplatzes Wiesenttal fuhr ein Lastwagenfahrer auf einen vorausfahrenden Sattelzug auf, der verkehrsbedingt anhalten musste. Das Führerhaus des Unfallverursachers wurde dabei stark beschädigt, der Mann kam verletzt in ein Krankenhaus. Auch der Fahrer des vorderen Lastwagens wurde sicherheitshalber eingeliefert, konnte das Klinikum nach der Erstbehandlung aber schon wieder verlassen. 

Die Bergung der beiden Lastwagen gestaltete sich dagegen kompliziert - zumal es gegen 10.50 Uhr im Stau noch zu einem Folgeunfall kam: Bei Rosenhof fuhr ein Sattelschlepper auf das Stauende auf und schob den vor ihm fahrenden Laster auf einen dritten Sattelschlepper. Der Fahrer des hintersten Lastwagens wurde dabei leicht verletzt. Zwei Laster wurden so schwer beschädigt, dass sie geborgen werden mussten, einer konnte weiterfahren.

Erst gegen 13.30 Uhr waren die Bergungsarbeiten schließlich abgeschlossen und alle Fahrstreifen konnten wieder freigegeben werden. 

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading