Einsatz bei Pielweichs Auto von 76-Jährigem landet in der Isar

Die Einsatzkräfte mussten am Dienstagvormittag ein Auto aus der Isar ziehen. Foto: Oliver Grimm

In der Nähe von Plattling ist ein führerloses Auto am Dienstag in die Isar gerollt. Ein Großaufgebot an Rettungskräften war vor Ort, um es wieder aus dem Wasser zu holen.

Ein 76 Jahre alter Mann aus Plattling wollte einen Spaziergang an der Isar-Staustufe machen und hatte sein Fahrzeug oben an der Straße geparkt - allerdings nicht seitlich, sondern längs an der Böschung. Er wollte gerade losgehen, als sich sein Auto selbstständig machte. Der Mann lief zurück und wollte sein Gefährt aufhalten, doch er hatte keine Chance und wurde zurückgeworfen. Das Auto rollte die steile Böschung hinab und machte sogar einen Bogen um ein Geländer.

Der 76-Jährige musste zusehen, wie sein Auto in der Isar versank. Er rief die Polizei an, die wiederum die Feuerwehr verständigte. Letztlich rollten Beamte der örtlichen Polizeiinspektion, der Wasserschutzpolizei, die Wasserwacht mit Booten, die drei Feuerwehren Plattling, Pielweichs und Pankofen sowie das BRK mit Krankenwagen an. Auch ein Traktor mit einem Zugseil wurde geordert. Nach gründlicher Prüfung der Lage wurden am untergegangenen Auto zwei Seile fixiert, um es an Land ziehen zu können.

Am Wagen entstand Totalschaden. Ursache war vermutlich ein technischer Defekt, denn die Handbremse war laut Aussage der Polizei angezogen gewesen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading