Einsatz bei Pentling Leerstehendes Haus gerät in Brand - Kripo ermittelt

Am Donnerstag in der Früh brannte ein leerstehendes Haus in Pentling im Kreis Regensburg. (Symbolbild) Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration

Am Donnerstagmorgen ist bei Pentling ein leerstehendes Einfamilienhaus in Brand geraten. Die Kripo ermittelt wegen Brandstiftung und sucht Zeugen.

Gegen 4.50 Uhr wurde über Notruf ein in Flammen stehendes Wohnhaus an der Heinrichstraße, im Ortsteil Großberg, mitgeteilt. Mehrere Feuerwehren rückten aus und begannen unmittelbar mit den Löscharbeiten. Schnell stand fest, dass das Wohnhaus seit mehreren Jahrzehnten unbewohnt war und sich niemand in dem Gebäude aufhielt, teilte die Polizei mit. Auch für Anwohner bestand zu keiner Zeit eine Gefahr.

Gegen 8 Uhr war der Brand gelöscht. Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Schaden auf etwa 165.000 Euro. Die Heinrichstraße war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Die Kripo Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und geht derzeit von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Zudem bittet sie um Zeugenhinweise. Wer hat gegen 4.50 Uhr am Donnerstagmorgen im Pentlinger Ortsteil Großberg eine verdächtige Person oder ein Fahrzeug wahrgenommen? Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 0941-506/2888 entgegen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading