Einsatz bei Eching Stau nach schwerem Unfall auf der B11

Wegen eines Wendemanövers ist es bei Eching am Mittwochabend zu einem schweren Unfall gekommen. Erhebliche Verkehrsbehinderungen waren die Folge. (Symbolbild)  Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa
Wegen eines Wendemanövers ist es bei Eching am Mittwochabend zu einem schweren Unfall gekommen. Erhebliche Verkehrsbehinderungen waren die Folge. (Symbolbild) Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild/dpa

Am Mittwochabend hat sich auf der B11 bei Eching ein schwerer Unfall ereignet. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die B11 musste zeitweise komplett gesperrt werden, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. 

Am Mittwoch gegen 18.45 Uhr war es auf der Bundesstraße B 11 in Fahrtrichtung Landshut auf Höhe Weixerau aufgrund einer Baustelle zu einem längeren Rückstau gekommen. Eine 56-jährige Auto-Fahrerin entschied sich daraufhin, auf der Bundesstraße zu wenden, und übersah dabei eine 62-jährige Autofahrerin, die aus Fahrtrichtung Landshut kam.

Durch den Aufprall wurde die 62-Jährige in eine Leitplanke geschleudert, während die 56-Jährige noch mit einem bereits stehenden 32-jährigen Auto-Fahrer zusammenstieß. Ein weiterer 62-jähriger Auto-Fahrer, der in Fahrtrichtung Landshut fuhr, stieß anschließend noch mit dem in der Leitplanke stehenden Fahrzeug der 62-Jährigen zusammen.

Die 56-Jährige wurde leicht- und die 62-Jährige mittelschwer verletzt. Sie mussten ärztlich betreut beziehungsweise in ein Landshuter Krankenhaus gebracht werden. Die Bundesstraße B11 musste daraufhin für beide Fahrtrichtungen komplett gesperrt werden.

Es kam zu längeren Wartezeiten auf der B11. Die Polizei leitete den Verkehr um. Die Fahrzeuge der 56- und 62-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Durch den Unfall entstand ein Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading