Einsätze im Altlandkreis Kötzting Sturmtief "Zeynep" beschäftigt Feuerwehren

Am Samstagfrüh fiel ein Baum auf die Eisenbahnlinie zwischen Miltach und Chamerau. Foto: Kreisbrandinspektion

Hatte das Sturmtief "Ylenia" am Mittwoch noch einen relativ milden Verlauf mit wenigen Einsätzen für die Feuerwehren im Inspektionsbereich Bad Kötzting, brachte "Zeynep" mit seinen heftigen Windböen ab Freitagabend doch etliche Arbeit für die Feuerwehren mit sich.

Wie Kreisbrandmeister Konrad Kellner informierte, waren am Freitagabend die Feuerwehren Engelshütt in Hinterfrahels, Haibühl in Kummersdorf, Ansdorf-Simpering in Simpering und Hohenwarth am Hudlach gefordert, um Bäume, die in den Verkehrsraum ragten, zu beseitigen.

Ein ähnliches Bild im Bereich Bad Kötzting: Auf Höhe Haiberg stürzte ein Baum auf die Staatsstraße 2140, blieb an der Leitplanke hängen und ragte noch etwa fünf Meter in die Fahrbahn. Da auch die Bahnlinie Kötzting - Lam blockiert war, wurde der Baum in Absprache mit der Leitstelle Regensburg von Aktiven der FFW Grafenwiesen beseitigt.

Im Stadtgebiet Bad Kötzting waren die FFW Haus und am frühen Samstagmorgen auch Traidersdorf zusammen mit KBM Florian Heigl alarmiert worden, um Äste oder Bäume von der Fahrbahn zu räumen. Ebenfalls am Freitagabend war die FFW Blaibach in Höhe Pulling tätig, um für einen störungsfreien Straßenverkehr zu sorgen.

Am Samstagfrüh, so Kreisbrandmeister Alexander Beier, fiel ein Baum auf die Eisenbahnlinie zwischen Miltach und Chamerau. Die FFW Chamerau wurde alarmiert, um den Stamm von den Schienen zu ziehen.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading