Eine Umweltstation für Landau an der Isar Mehr Umwelt für den Landkreis gefordert

Als möglicher Standort im Gespräch: An der Alten Umgehungsstraße könnte neben Steinzeithaus und Radlstation auch eine Umweltstation entstehen. Foto: B. Bauer

Eine Umweltstation soll her - das hat der Bau- und Umweltausschuss des Landkreises in seiner Sitzung am Montag dem Kreisausschuss und Kreistag empfohlen. Doch wo die Station entstehen soll, ist noch unklar. Bürgermeister Helmut Steininger hielt ein eindringliches Plädoyer für den Standort Landau.

"Im Zuge der Isar-Renaturierung im kommenden Jahr wäre das eine gelungene Abrundung", erklärte der Landauer Bürgermeister. Dabei soll die Umweltstation in einem Ensemble mit dem Steinzeithaus, das auf das neugestaltete Museum im Kastenhof hinweist, und einer Radlstation direkt an der Isar entstehen.

"Hier könnten wir extrem viele Synergieeffekte nutzen und das Thema auch breiten Massen erschließen", verdeutlichte Steininger. Allerdings fiel noch keine Entscheidung, ob die Station in Landau errichtet wird. Die Verwaltung soll nun - ein positives Votum des Kreistags vorausgesetzt - die Planungen mit infragekommenden Kommunen vorantreiben.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. September 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. September 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading