Aus der niederbayerischen Provinz hat er es auf den Vorstandssessel eines Aktienunternehmens geschafft. Für viele Nachwuchsunternehmer aus der Region ist Herbert Hainer bereits seit langen Jahren ein Vorbild, für den Landkreis Dingolfing-Landau ist er ein persönliches Aushängeschild. Nach einigen Jahrzehnten in der freien Wirtschaft, bei Weltmarken wie adidas oder Procter & Gamble führt Hainer mit gewohnt ruhigem aber bestimmtem Ton einen der größten Sportvereine weltweit.

Als Präsident des FC Bayern München, in dessen Aufsichtsrat er bereits während seiner Beschäftigung in Herzogenaurach saß, bekleidet der Dornwanger nun erstmals ein Amt, welches insbesondere im modernen Fußball die Marktradikalität des Geschäfts und das Stimmrecht der Fanszene in Einklang bringen muss. Über sein Engagement bei einem der quantitativ größten Fußballvereine der Welt, seine Erfahrungen als Konzernvorsteher, aber auch dessen Erinnerungen an eine kurzweilige Jugend in und um Dingolfing sprach Herbert Hainer im Exklusivinterview.