Ein Lamer in Peking Albert Kuchler im Pech

Albert Kuchler kam im Teamsprint in der klassischen Technik im Halbfinale zusammen mit Janosch Brugger auf Rang 12. Foto: Daniel Karmann/dpa

Auch bei seinem zweiten Einsatz bei den Olympischen Winterspielen von Peking war dem Lamer Langläufer Albert Kuchler das Glück nicht hold.

Nachdem er am Freitag über die 15 Kilometer in der klassischen Technik falsch abgebogen war und so viel Zeit verloren hatte, brach bei Kuchler am Mittwoch in der ersten Runde im Teamsprint in der klassischen Technik der Stock. Auch sein Teamkollege Janosch Brugger hatte Pech.

Im entscheidenden Schlussspurt verlor Brugger einen Ski und kam so nur auf Rang 12 ins Ziel. Damit war für das deutsche Duo das Aus im Halbfinale besiegelt. Die Goldmedaille ging an die Norweger Johannes Hösflot Kläbo und Erik Valnes, die Finnland und Russland auf die weiteren Plätze verwiesen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading