Der Further Spielmannszug brachte am Wochenende etwas Drachenstich- und Mittelalter-Feeling zu den Furthern nach Hause. Mit ihrer Aktion "Lange Nacht dahoam" trafen sie genau den Geschmack der Leute.

Das zeigte sowohl die große Nachfrage bei der Bestellung im Vorfeld als auch die spätere Freude über das leckere Essen am Samstagabend.

Andreas Roder, Vorsitzender des Spielmannszuges "Grenzfähnlein", erzählt am Sonntagmorgen von der gelungenen Aktion. Dabei bedankte er sich ausdrücklich bei den zahlreichen Helfern, zwischen 50 und 60 Personen waren am Samstag im Einsatz, und den Unterstützern des Fördervereins rund um Wolfgang Schächtl.