Ein besonderer Spaziergang In Ast entsteht ein Corona-Kreuzweg

Hier ist die achte Station: Jesus begegnet den weinenden Frauen. Lissa Laubmeier hängt symbolisch Taschentücher auf. Foto: Stephanie Bucher

Auf einem Teil des Meditationswegs in Ast ist ein besonderer Kreuzweg entstanden. Er verbindet die klassischen biblischen Betrachtungen mit der aktuellen Situation. Es ist frisch an diesem Donnerstagvormittag. Das Thermometer zeigt drei Grad über null. Und doch blinzelt immer wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor. "Solche Lichtblicke brauchen wir", sagt Lissa Laubmeier und meint das im übertragenen Sinn.

Auf einem Teil des Meditationswegs in Ast ist ein besonderer Kreuzweg entstanden. Er verbindet die klassischen biblischen Betrachtungen mit der aktuellen Situation. Es ist frisch an diesem Donnerstagvormittag. Das Thermometer zeigt drei Grad über null. Und doch blinzelt immer wieder die Sonne zwischen den Wolken hervor. "Solche Lichtblicke brauchen wir", sagt Lissa Laubmeier und meint das im übertragenen Sinn.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading