Earth Hour 2021 In diesen Städten Ostbayerns geht das Licht aus

Die Frauenkirche, die Mariensäule und das Rathaus (r) in München aufgenommen unbeleuchtet während der "Earth Hour" 2020. Auf der ganzen Welt gehen am Samstag an vielen Gebäuden und Sehenswürdigkeiten für eine Stunde die Lichter aus, um ein Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Earth Hour, die Licht-Aus-Aktion für mehr Klimaschutz, war jahrelang ein Spektakel mit Menschenmengen, die zusammen bestaunten, wie an ikonischen Gebäude in aller Welt plötzlich das Licht ausging. Mit Corona geht das nicht. Aber die Veranstalter haben andere Vorschläge. Auch Städte in Niederbayern und der Oberpfalz wollen sich an der Aktion am Samstag beteiligen.

Waren das noch Zeiten, als Ende März rund um den Erdball in jeder Zeitzone jeweils um 20.30 Uhr die Lichter ausgingen und die Menschen sich vor den dunklen Bauwerken versammelten. Dann war Earth Hour, die Stunde der Erde - eine Aktion, die seit 2007 Millionen Menschen in aller Welt darin einte, ein Zeichen für mehr Klima- und Naturschutz zu setzen.

Hunderttausende trafen sich an berühmten Gebäuden und bestaunten, wie diese plötzlich dunkel wurden: etwa das Brandenburger Tor in Berlin, der Chrysler-Wolkenkratzer in New York, der Shanghai Tower in China oder die Pyramiden von Gizeh in Ägypten. Massenansammlungen sind wegen der Corona-Pandemie nun zum zweiten Mal in Folge tabu. Die Klima-Aktion gibt es aber trotzdem.

Die Klimaschutz-Aktion virtuell verfolgen

An vielen Gebäuden wie dem Brandenburger Tor in Berlin wird auch dieses Jahr das Licht ausgeknipst, aber wegen der Corona-Maßnahmen ist das über Webcams im Fernsehen oder Online-Medien am besten zu verfolgen. "Wenn Sie planen, rauszugehen, halten sie sich bitte an die Regeln, tragen sie Masken und halten sie Abstand zu anderen", bitten die Organisatoren auf ihrer Webseite.

Auch in Niederbayern und der Oberpfalz wollen sich laut Informationen des World Wide Fund For Nature (WWF) 16 Städte an der Aktion für mehr Klimaschutz beteiligen. In Passau soll unter anderem die Beleuchtung des Stephansdoms für eine Stunde abgeschaltet werden. Auch am Straubinger Stadtplatz gehen die Lichter am Samstagabend aus. In Regensburg werden unter anderem der Dom und die Steinerne Brücke 60 Minuten lang nicht beleuchtet.

Earth Hour - diese ostbayerischen Städte sind dabei

  • Deggendorf
  • Eggenfelden
  • Freising
  • Furth im Wald
  • Mainburg
  • Markt Altdorf
  • Neumarkt in der Oberpfalz
  • Parsberg
  • Passau
  • Pfarrkirchen
  • Regen
  • Regensburg
  • Roding
  • Straubing
  • Vilsbiburg
  • Vilshofen an der Donau
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading