"Dynamische Infektionslage" Corona-Ausbruch im Bezirksklinikum Regensburg

Corona-Ausbruch im Bezirksklinikum Regensburg: In dieser Woche wurden 19 Mitarbeiter positiv getestet. Foto: gib

Das Regensburger Bezirksklinikum hadert derzeit mit einigen Corona-Fällen.

Der stellvertretende Pressesprecher des Betreibers medbo, Johannes Müller, erklärt: "Die Situation in der medbo verhält sich derzeit wie wohl an vielen anderen Kliniken in der Region: Wir zählen aktuell noch wenige betroffene Patienten mit der Nebendiagnose einer SARS-CoV2-Infektion." Derzeit seien zwei Patienten positiv.

Allerdings sind zahlreiche Mitarbeitende in Isolation und Quarantäne. "Im Laufe dieser Woche wurden 19 Mitarbeiter-Infektionen detektiert", so Müller (Stand: 14. Januar, 12.35 Uhr). Das sei jedoch eine Momentaufnahme. "Die Infektionslage ist derzeit sehr dynamisch", erklärt er.

"Unser Schutzmaßnahmenpaket ist weiterhin auf maximalem Niveau mit dem Ziel der bestmöglichen Balance zwischen Infektionsschutz und umfassender Patientenversorgung. Darunter fällt aktuell zum Beispiel ein generelles Besuchsverbot, Testpflicht bei Betreten des Geländes, FFP2-Maskenpflicht, das Vermeiden stationsübergreifender Kontakte und vieles mehr" führt Johannes Müller aus.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading