Durchsuchungen in Niederbayern Polizei stellt Betäubungsmittel sicher

Die Beamten konnten geringe Mengen an Betäubungsmittel auffinden. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild/dpa

Am 13. Januar haben Beamte der KPS Deggendorf und Einsatzkräfte der Zentralen Einsatzdienste Straubing Wohnungen von fünf Personen aus den Landkreisen Deggendorf, Regen und Straubing-Bogen durchsucht. Sie standen im Verdacht mit Betäubungsmitteln zu handeln.

Nach Angaben des Polizeipräsidiums Niederbayern fanden die Beamten dabei verschiedene Betäubungsmittel in geringen Mengen, darunter Marihuana, Amphetamin und Kokain. Außerdem fanden sie verbotene Gegenstände wie Schlagringe und stellten weitere Beweismittel sicher.

Im Fall eines 31-jährigen Deggendorfers erhärtete sich der Verdacht, dass er mit Kokain Handel betreibt. 

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading