Duell in Dingolfing Sanka- und Hubschraubereinsatz überschatten Testspiel

Zum Testspiel zwischen Dingolfing und Deggendorf ist am Mittwochabend ein Rettungshubschrauber ausgerückt. (Symbolbild) Foto: Wassilis Aswestopoulos

Beim Testspiel zwischen Dingolfing und Deggendorf am Mittwochabend gerät der Fußball in den Hintergrund. Ein Spieler wird mit dem Sanka abtransportiert, ein weiterer Akteur mit dem Rettungshubschrauber.

Alles andere als ein normales Testspiel war die Begegnung zwischen dem Bezirksligisten FC Dingolfing und dem Landesliga-Aufsteiger SpVgg GW Deggendorf. Am Mittwochabend gewannen die Deggendorfer mit 3:0 (1:0), überschattet wurde das Duell aber von einem Sanka-Einsatz in Halbzeit eins, als Gästespieler Lukas Baumgartner ins Krankenhaus eingeliefert werden musste. Mitte der zweiten Halbzeit landete dann sogar der Rettungshubschrauber, holte den Dingolfinger Abwehrspieler Stefan Weber ab und flog ihn in eine Klinik nach Regensburg.

“Es war viel los in diesem Spiel, leider auch sehr viel Negatives”, berichtete Deggendorf-Coach Thomas Seidl. Zu Baumgartners Knöchelverletzung sagte Seidl: “Das sah nicht gut aus, Lukas wird lange fehlen, wir wünschen ihm gute Besserung."

Testspiel zwischen Dingolfing und Deggendorf: Spieler wird mit Rettungshubschrauber abtransportiert

Nach dem 2:0 für Deggendorf durch Michael Faber - Matthias Schäfer hatte die Gäste in Hälfte eins in Führung gebracht - landete der Rettungshubschrauber im Isar-Wald-Stadion und der Dingolfinger Spieler Weber wurde mit einer Augenverletzung abtransportiert. Weber war bei einer Flanke mit seinem Torhüter Luca Müller zusammengeprallt.

Beide Mannschaften einigten sich darauf, das Spiel fortzusetzen. Deggendorfs neuer Torjäger Sami Mohamad besorgte noch das 3:0 - Nebensache.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading