Drohmail-Affäre "NSU 2.0" Wer ist der Landshuter, der ins Visier der Ermittler geriet?

Die Weggefährten von Hermann S. beschreiben diesen als "Einzelgänger". Er sei "seltsam" und "eher unauffällig". Doch so wirklich gut kennen, tut ihn keiner. "Er lebt eher abgeschottet", heißt es. Anders sein Youtube-Kanal: Hier zeigt S. Videos aus seiner Bodybuilder-Zeit beim Posieren. Foto: Screenshot Youtube

Er sammelt Schlangen und interessiert sich für Waffen. Hermann S. ist ein Sonderling. Jetzt sind der Landshuter Ex-Polizist und seine Frau ins Visier der Ermittler in der NSU-2.0-Affäre geraten.

Hermann S. lebt mit seiner Frau in einem Eckhaus im Landshuter Osten. Hecke und Zaun sind so hoch, dass man keinen Zentimeter des Grundstücks von außen sehen kann. Das Haus wirkt wie eine kleine Festung. In diese Festung ist vor zwei Wochen die Polizei mit einem Durchsuchungsbeschluss eingedrungen. Ermittler haben das Haus des 63-Jährigen und seiner 55-jährigen Frau Erika S. durchsucht. Dem Landshuter Ehepaar wird vorgeworfen, mehrere E-Mails mit beleidigenden, volksverhetzenden und drohenden Inhalten an Bundestagsabgeordnete und verschiedene andere Adressaten versendet zu haben. Unterzeichnet waren die Mails mit "NSU 2.0".

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading