Drogendelikte beschäftigen Ermittler Polizei stellt Kriminalstatistik vor

PI-Leiter Alfons Windmaißer (links) und sein Stellvertreter Stefan Fischer stellten die Kriminalstatistik vor. Foto: Sturm

Wer in Cham und den umliegenden Gemeinden lebt, kann sich im öffentlichen Raum weitgehend sicher fühlen. Das zeigen die Zahlen der Kriminalstatistik, die Alfons Windmaißer, Leiter der Polizeiinspektion (PI) Cham, und sein Stellvertreter Stefan Fischer am Dienstag vorgestellt haben.

Die Chamer Beamten hatten es im vergangenen Jahr mit insgesamt 1.347 Kriminalfällen zu tun. Das sind 34 weniger als im Vorjahr. "Wir liegen damit im Bayern- und Oberpfalz-Trend", ordnete Windmaißer den leichten Rückgang um 2,5 Prozent ein.

Damit bewegen sich die Zahlen auf dem Niveau der Jahre 2000 und 2001, blickt Windmaißer zurück. Mit 976 aufgeklärten Fällen, also einer Quote von 72,5 Prozent, liegt die PI Cham im Oberpfalzschnitt (71,2 Prozent) und über dem des Freistaats (67 Prozent).

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 18. März 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading