Dritte Röhre gefordert Drohender Verkehrskollaps im Pfaffensteiner Tunnel

Der Pfaffensteiner Tunnel wird zur Stoßzeit oft zum Nadelöhr. Foto: Archivfoto

Neben dem A3-Ausbau und der geplanten Stadtbahn steht Regensburg die nächste Großbaustelle ins Haus: die Sanierung des Pfaffensteiner Tunnels. Dessen Betonröhren, die den Norden der Oberpfalz mit dem Süden verbinden, sind brüchig. Das macht die Verkehrssituation rund um die A93 im Regensburger Westen brisant. Der Tunnel ist schon jetzt ein Nadelöhr, das in den Stoßzeiten lange Staus verursacht. Für die Sanierung müsste zusätzlich jeweils eine der zwei Röhren geschlossen werden. Politiker in der Region warnen schon lange vor einem Verkehrskollaps.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading