Die Kinder an den Wörther Schulen müssen sich dreimal pro Woche selbst auf Corona testen. Das bleibt auch den jüngeren Schülern nicht erspart.

Die 71 Schüler der vierten Klassen kommen täglich zur Grundschule Wörth-Wiesent. Die ersten drei Jahrgangsstufen werden im Heimunterricht betreut. "Es ist wichtig für die Schüler, besonders jetzt vor dem Übertritt in die weiterführende Schule, dass sie Fragen stellen können. Jeder soll die Chance auf Unterricht haben, damit auch die Lehrer besser auf Probleme eingehen können", sagt Schulleiterin Eva Lichtinger.