Dorfen Viehstall völlig abgebrannt

Jede Menge materieller Schaden, aber zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen - auch die Tiere nicht. Am Mittwochabend brannte ein Viehstall auf einem Weiler bei Dorfen (Kreis Erding) lichterloh. (Symbolbild) Foto: Mathias Adam

Jede Menge materieller Schaden, aber zum Glück ist niemand zu Schaden gekommen - auch die Tiere nicht. Am Mittwochabend brannte ein Viehstall auf einem Weiler bei Dorfen (Kreis Erding) lichterloh.

Als das Feuer gegen 19.15 Uhr entdeckt wurde, züngelten die Flammen bereits meterhoch in den Abendhimmel. Betroffen war ein Viehstall in dem Weiler Graß bei Dorfen. Als die Feuerwehren aus Dorfen und Zeilhofen vor Ort eintrafen, brannte der Dachstuhl des etwa 30 x 20 Meter großen Stalles bereits komplett. Dort waren ursprünglich mehr als 50 Rinder untergebracht. Dem Eigentümer gelang es jedoch mit Hilfe der Feuerwehr, die Tiere noch rechtzeitig ins Freie zu bringen. 

Der Stall selbst war allerdings nicht mehr zu retten. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 150.000 Euro geschätzt. 

Immerhin konnte auch ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindert werden.

Noch in der Nacht auf Donnerstag begann die Kripo Erding vor Ort mit ihren Ermittlungen zur Brandursache. Wie sich herausstellte, befand sich oben im Stall ein Heulager. Dort hatte der Eigentümer zuerst die Rauchentwicklung bemerkt. Daher gehen die Ermittler aktuell davon aus, dass das Feuer dort ausgebrochen ist. Es gibt keine Anhaltspunkte für eine Brandstiftung.

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos