Doppelte Festnahme in Dingolfing Drogenabhängiger (37) völlig außer Rand und Band

Die Polizei hatte mit dem Mann alle Hände voll zu tun. (Symbolbild) Foto: Carsten Rehder/dpa

Am Freitag ist ein 37-jähriger Drogenabhängiger in Dingolfing zwei mal innerhalb von knapp zwölf Stunden negativ aufgefallen. Der Mann wütete bei zwei Gelegenheiten derart, dass er gleich zwei Mal in der Arrestzelle landete.

Zunächst wurde die Dingolfinger Polizei am Freitag gegen 11.50 Uhr zu einer vermeintlichen Rauferei am Parkdeck Höll-Ost gerufen. Vor Ort trafen sie auf den amtsbekannten 37-Jährigen, der über die Straße torkelte und leicht verletzt war. Als die Beamten ihn ansprachen, reagierte er aggressiv und beleidigte sie wüst. Da der Drogenabhängige total uneinsichtig war, entschieden sich die Polizisten, ihn in Gewahrsam zu nehmen, und brachten ihn zur Dienststelle. Dort jedoch wollte er nicht mehr aus dem Streifenfahrzeug steigen und musste unter Zwang herausgezogen werden, wobei er nach den Polizeibeamten schlug und trat.

Ein Richter bestätigte daraufhin den polizeilichen Gewahrsam, aus dem der 37-Jährige nach acht Stunden wieder entlassen wurde. Dies ging jedoch nicht lange gut: Gegen 23.30 Uhr tauchte der Mann an einer Tankstelle in der Bahnhofstraße auf und war offenbar sofort wieder auf 180: Im Alkohol- und Drogenrausch trat er eine Delle in ein Auto und machte sich von dannen. Der Besitzer des Wagens verfolgte den Mann und meldete seinen Standort bei der Polizei. Eine Streife holte den Wüterich in der Reichenberger Straße ein und hielt ihn an, woraufhin er sofort wieder begann, die Beamten zu beschimpfen.

Der Drogenabhängige wurde zum zweiten Mal unter Arrest gestellt und verbrachte die Nacht in einer Zelle. Abgesehen von der Sachbeschädigung an dem Auto erwarten ihn nun auch Anzeigen wegen diverser Beleidigungen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading