Über Lugano liegt eine Hitzeglocke. Vom Wasser des Luganer Sees schwappt eine angenehme Brise an die Uferzone. Der Himmel ist blank geputzt, kleine Quellungen zieren umliegende Bergspitzen. Beim Anblick dieses Panoramas kommt die Frage auf: Ist das hier noch die Schweiz oder schon Italien? Die allgegenwärtigen Erhebungen sagen: Schweiz. Hört man den Menschen auf der Straße zu, ist der Eindruck ein anderer. Und tatsächlich ist die Amtssprache im Tessin, dem südlichsten aller Kantone, Italienisch.