"Was wir geschunden worden sind als Kinder", sagt Sepp Bucher und lacht. Er kann sich noch gut erinnern, als er mit seinen Geschwistern die Kartoffeln geklaubt hat.

Wer über das Gelände der Bauerngolfanlage der DJK Altenmarkt schlendert, der kann 100 Jahre alte landwirtschaftliche Geräte bestaunen. Kartoffelroder, Pflug, eine Waage: Sie veranschaulichen, wie mühsam und hart die Arbeit damals war.

Mühsam sei es auch, an diese Geräte zu kommen, erzählt Bucher. "Viele schürten das Holz ein und brachten das Eisen zum Schrotthändler", weiß er. Denn als nach dem Zweiten Weltkrieg die Moderne Einzug hielt in den Landwirtschaften, verschwanden die alten ausgedienten Geräte Stück für Stück.

Als Kulisse für das Bauerngolf eignen sie sich jedoch perfekt.