Disco wiedereröffnet Polizei muss gleich mehrmals nach Aicha vorm Wald ausrücken

In einer Disco im Landkreis Passau musste die Polizei mehrmals einschreiten, weil sich nicht jeder Gast im Griff hatte. (Symbolbild) Foto: Sophia Kembowski/dpa/Symbolbild/dpa

Gleich mehrmals ist die Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag in eine Diskothek nach Aicha vorm Wald im Kreis Passau gerufen worden. Dort fand die erste Party seit Beginn der Corona-Pandemie statt.

Gegen 1.20 Uhr schlugen zwei Männer aus Ruderting auf einen 27-Jährigen aus Passau ein, als er einen Streit schlichten wollte. Der Mann wurde leicht verletzt. Die beiden mutmaßlichen Schläger erwartet eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Nur kurze Zeit später gerieten ein 20-jähriger Grafenauer und ein bislang unbekannter Mann auf der Tanzfläche aneinander. Die beiden Männer rempelten sich der Polizei zufolge wohl gegenseitig an, woraufhin der bislang Unbekannte den Grafernauer am Kragen gepackt, ihm seine Halskette heruntergerissen und sein T-Shirt beschädigt haben soll. Der 20-Jährige suchte anschließend nach dem Täter und seiner Kette, konnte aber beide nicht mehr finden.

Gegen 4.30 Uhr randalierte ein 30-jähriger Gast aus Hengersberg so sehr, dass er schließlich in eine Fachklinik eingewiesen werden musste. Der stark alkoholisierte Mann pöbelte zunächst in der Disko mehrere Leute an und wurde deshalb vom Sicherheitsdienst nach draußen gebracht. Auch gegenüber dem Türsteher war er sehr aggressiv. Draußen wurde dann eine Verwandte verständigt, die den Mann abholen sollte. Als er aber auch sie angriff und am als Hals packen wollte, wurde er von der Polizei in Gewahrsam genommen. Aufgrund seines Zustands wurde er in eine Fachklinik gebracht.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading