Wohnungen in der Innenstadt sind im Sinne einer Belebung erwünscht; die dazugehörigen Stellplätze machen Schwierigkeiten. Eine bekannte Problemlage der Kommunalpolitik, die wieder einmal in der letzten Bauausschusssitzung aufblitzte.

Außen und Innen "hui": Das gilt für das Haus in der Bruckstraße 15, nur für die Außenfassade und das Erdgeschoss in dem sich das Ladengeschäft von Optiker Wolf&Meindl befindet. Ansonsten befindet sich das Haus in einem runtergekommenen "pfui"-Zustand. Ein Investor aus der Nähe von München hat das Haus gekauft, will es abreißen und an der gleichen Stelle neu errichten. Die Pläne wurden in der Bauausschusssitzung am Mittwoch vorgestellt. Zunächst zur Optik: Der Bauherr will den jetzigen Giebel nachbauen. Der Neubau soll neben dem Erdgeschoss zwei Obergeschosse und ein Dachgeschoss erhalten. Erdgeschoss und erstes Obergeschoss sollen über eine Wendeltreppe verbunden sein und für Geschäftsnutzung zur Verfügung stehen. Im restlichen Neubau sind insgesamt acht Wohnungen vorgesehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 01. März 2019.