Dingolfing "Wir brauchen Gott und die Kirche"

In der Stadtpfarrkirche St. Johannes gestalteten die jungen Gläubigen einen Kinderkreuzweg. Foto: Lange

Viele Gläubige feierten in Dingolfing an Ostern die Auferstehung des Herrn.

In ihren Osterpredigten nahmen Stadtpfarrer Martin J. Martlreiter und Pfarrer Mattias Frör Bezug auf die aktuellen Katastrophen. Martlreiter schlug vom Brand in Notre Dame am Montag eine Brücke zum Glauben. Er stellte klar, dass die Menschen die Kirche, den Glauben und vor allem Gott brauchen. Pfarrer Frör erinnerte an die Urlauber, die beim Busunglück auf der Insel Madeira ums Leben kamen und jetzt von ihren Angehörigen beweint und zu Grabe getragen werden. Auch Pfarrer Eugen Pruszynski verdeutlichte in seinen Ausführungen den tiefen Sinn von Ostern, denn durch Jesus Christus sei der Tod keine Sackgasse mehr. Viele Gläubige besuchten die Gottesdienste an Ostern. Unter anderem, um die Osterkörbchen von den Geistlichen segnen zu lassen.

Stadtpfarrer Martin J. Martlreiter eröffnete seine Predigt mit den Worten: "Der christliche Glaube ist das Verstehen der Welt und das Begreifen des eigenen Lebens." Als am vergangenen Montag Europa erschüttert wurde, weil die symbolträchtige Kathedrale Notre Dame in Flammen stand, ging es empirisch gesehen schlicht um einen Brand. Eine Frau sagte, so Martlreiter, dass das Herz des Christentums getroffen worden sei. Er kam folgerichtig zur Mitte seiner Predigt zu folgendem Fazit: "Wir brauchen Gott, wir brauchen den Glauben und die Kirche." Denn eine Gesellschaft ohne Gott sei eine Gesellschaft, die ihr Maß verliert. In Wahrheit bedeute das Sterben Gottes in einer Gesellschaft auch das Ende ihrer Freiheit, weil der Sinn stirbt, der Orientierung gibt.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 23. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 23. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading