Dingolfing TV-Programm hat nicht mehr Stellenwert früherer Zeiten

Vor 50 Jahren war das Fernseh-Programm noch ein "Straßenfeger". Foto: Archiv Dingolfinger Anzeiger

Durbridge-Krimi, Dalli-Dalli, Was bin ich? oder Wünsch Dir was: Die Zeit der großen Fernsehunterhaltung, die die gesamte Familie vor dem Apparat zusammenführte, ist längst passe. Auch ein Zeichen für den Wandel der Zeit. "11 Uhr 20 fegte am Donnerstag wieder die Straßen leer", lautete die Schlagzeile vor 50 Jahren im Dingolfinger Anzeiger.

Und dann weiter im Text: "Wie nicht anders zu erwarten, fegte der Beginn des dreiteiligen Krimis '11 Uhr 20' im buchstäblichen Sinne am Donnerstagabend ab 20.15 Uhr die Straßen der Stadt leer. Während einer viertelstündigen Rundfahrt begegnete der Reporter nur einem alten Mann. Alle anderen Kreisstädter saßen offensichtlich vor dem Bildschirm und sahen im ZDF den ersten Teil des Krimis Mord am Bosporus. Am Freitag war es nicht viel anders. In den Familien hat wieder das große Rätselraten um den Haupttäter begonnen. Angeblich soll man letzteren bereits in der Sendung am Donnerstag gesehen haben. Wegen des Täters sollen sogar schon Wetten abgeschlossen worden sein. Viele Fernseher konnten den Krimibeginn kaum erwarten und hatten sich schon bei der Ansage des Abendprogramms um die Fernsehgeräte geschart, damit sie ja alles von Anfang bis Ende erleben." (Samstag, 10. Januar 1970).

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 11. Januar 2020.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 11. Januar 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading