Dingolfing Ramadan: Alleine Fasten fällt schwer

Die Gläubigen in der Moschee beim Nachmittagsgebet. Die aktuelle Situation ist für alle eine Umstellung. Foto: Akbaba

In diesem Jahr können die gläubigen Muslime den Ramadan nicht wie gewohnt feiern.

Den ganzen Tag nichts essen oder trinken - erst bei Sonnenuntergang. Und der liegt in der Sommerzeit zwischen 20.30 und 21 Uhr. Das kann für den ein oder anderen durchaus eine Herausforderung sein. Für die gläubigen Muslime in Dingolfing gehört dieser Verzicht während dem Fastenmonat Ramadan zur Normalität. Doch durch die Corona-Pandemie können die Tradition nicht in gewohnter Weise gefeiert werden.

Ein Fest der Gemeinschaft

Am 24. April war der erste Fastentag und der Ramadan endet am 23. Mai mit dem Zuckerfest - in Dingolfing versammeln sich bis zu 300 Menschen...

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 20. Mai 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading