Ein gutes Nervenkostüm war am Donnerstagmorgen auf der Autobahn A92 bei Dingolfing gefragt. Wegen eines Lkw-Unfalls staute sich dort der Verkehr kilometerlang.

Der Unfall hatte sich gegen 4 Uhr morgens ereignet. Ein 52-jähriger Brummifahrer aus dem Landkreis Schwandorf hatte in Fahrtrichtung Deggendorf kurz vor der Anschlussstelle Dingolfing-Ost aus Unachtsamkeit die Kontrolle über seinen Lkw verloren. Dann ging alles ganz schnell. Der Sattelzug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und rauschte abseits der Autobahn in eine Böschung. Der Fahrer selbst kam mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Auch der entstandene Schaden ist laut Polizei gering. Allerdings hatte das Schlamassel auch für andere Verkehrsteilnehmer Folgen. Denn für die Bergung des Sattelzuges musste die A92 in Richtung Deggendorf bis 9.45 Uhr komplett gesperrt werden. Und plötzlich ging nichts mehr mitten im Berufsverkehr. Zwar leitete die Autobahnmeisterei den Verkehr an der Anschlussstelle Dingolfing-Mitte aus, trotzdem bildete sich ein Rückstau von bis zu drei Kilometern.