Dingolfing Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendrings

Vorstandschaft: Die neugewählte Vorstandschaft mit den Vorsitzenden Michael Trapp und Markus Wolf. Foto: Diana Wolf

Mit einem kleinen Stehempfang zur Begrüßung startete die Frühjahrsvollversammlung des Kreisjugendringes Dingolfing-Landau (KJR) am Freitagabend im Saal des Gasthauses Geislinger in Teisbach. Mit 33 von 40 Mitgliedern war die Vollversammlung beschlussfähig und konnte Tagesordnung und Protokoll genehmigen.

Landrat Heinrich Trapp sprach dem Kreisjugendring, "der gesellschaftlich etwas bewegt", als Bindeglied zwischen Verbänden und Kommunen, seinen Dank aus. Er ging auf die "Rekordunterstützung (207.100 Euro) für verbandliche Jugendarbeit" ein. "Wer Erfolgserlebnisse in Jugendverbänden hat, zum Beispiel im Sport, ist weniger anfällig für Drogenmissbrauch. Hier wird der KJR im Vorfeld tätig. Sie leisten alle Besonderes." Der Landkreis sei mit dem sprunghaften Anstieg von Kindern und Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln im Wandel. Hier wünschte er sich Integration der Kinder, die hier blieben. "Bleiben Sie der Jugendarbeit treu. Sie ist unendlich wertvoll und prägt Haltungen zu Ehrenamt, gesellschaftlichem Engagement und für intakte Familien", betonte er abschließend.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 17. April 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 17. April 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading