Als die Polizisten wegen eines Haftbefehls eine Wohnung in Dingolfing betraten, staunten sie nicht schlecht: Die Frau, die sie suchten, hatte sich im Kühlschrank versteckt.

Wie die Polizei mitteilte, bestand gegen die 34-Jährige ein Haftbefehl. Deswegen betraten die Beamten am Freitagabend gegen 23 Uhr die Wohnung der Frau in Dingolfing. Dort roch es stark nach Marihuana. Auf der Suche nach dem Rauschgift untersuchten die Polizisten auch den Kühlschrank. Dort entdeckten sie zwar keine Drogen, dafür aber die gesuchte 34-Jährige. Sie hatte versucht, sich dort vor der Festnahme zu verstecken. 

In der Wohnung selbst fanden die Beamten fünf Gramm Marihuana, die laut Ermittlungen der Polizei einem 26-jährigen Mann aus Dingolfing gehören. Dieser muss sich nun wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Die Frau wird am Samstag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.