Dingolfing "Er hat's nicht geschafft": Der Fuchs vom Stadtplatz ist tot

Der "Dingolfinger Stadtfuchs" war, bevor die Tierretter das entkräftete Tier abgeholt hatten, von einigen Passanten mit dem Handy gefilmt worden. (Symbolbild) Foto: Diana Ludwig

Traurige Nachrichten gab es am Montagnachmittag für alle Tierfreunde, die das Schicksal des "Stadtfuches von Dingolfing" verfolgt hatten. Wie das Tierheim "Quellenhof Passbrunn", das sich zuletzt um den Fuchs gekümmert hatte, mitteilt, ist der Fuchs in der Nacht auf Montag gestorben.

Der "Stadtfuchs von Dingolfing" war zuvor einigen Passanten in der Innenstadt vor die Handykamera gelaufen. In den sozialen Medien machten Videos von dem ungewöhnlichen Stadtbewohner die Runde.

In einem Facebook-Post bedankt sich das Tierheim bei den Menschen, die die Tierretter angerufen und bei dem Fuchs ausgeharrt hatten, bis er sicher abtransportiert werden konnte. Der humpelnde und sehr erschöpfte Fuchs sei isoliert von den anderen Tieren im Tierheim untergebracht worden.

Sein Gesundheitszustand habe sich allerdings weiter verschlechtert, heißt es in dem Post auf Facebook: "Leider ging es dem Füchslein zunehmend schlechter und auch die auf Wildtiere spezialisierten Tierärzte konnten ihn nicht retten. Der kleine Kerl hat es einfach nicht geschafft und wir wünschen ihm, dass er nun unbeschwert durch die Wälder des Regenbogenlandes ziehen kann. R.I.P., kleiner Reinecke."

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading