Dank des umsichtigen Eingreifens von vier Feuerwehren unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Kommandanten der FF Dingolfing, Stefan Fischer und der guten Zusammenarbeit der Hilfskräfte, der Polizei und des Betreibers konnte der Schaden bei einem Brand in der Schreinerei Zeilhofer gering gehalten werden.

Um 7.48 Uhr wurden am Dienstag die Feuerwehren Dingolfing, Höfen, Sossau und Frauenbiburg zum Brand einer "Hacker"-Maschine in der Schreinerei gerufen. Dort waren im Erdgeschoss Holzabfälle in Brand geraten. Die Funken hatten sich auch auf die Filter-, Bunker- und Absauganlage ausgebreitet. Die Einsatzkräfte der Wehren löschten den Brand im Erdgeschoss mit zwei Trupps, geschützt durch schweren Atemschutz, mit zwei C-Löschrohren ab. Zwei weitere Trupps bekämpften die Glutnester in der Filteranlage vom Dach aus.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. März 2019.