Der Landkreis Dingolfing-Landau und insbesondere die Kreisstadt stehen vor strukturellen Umbrüchen. Landrat Heinrich Trapp kündigte in der Kreisausschusssitzung am Montag, 18. Juni 2018 an, auf neue Entwicklungen zu reagieren.

Vernetzte Autos, Elektroauto, autonomes Fahren und Carsharing. Der Autoindustrie und ihren Arbeitsplätzen steht ein Wandel bevor. Die Vernetzung fordert den Einbau von mehr Computertechnologie in die Fahrzeuge, damit wird sich die Beschäftigtenstruktur ändern. In der Fertigungstechnik kann menschliche Arbeitskraft mehr als bisher durch Maschinen ersetzt werden. Darauf weisen Erkenntnisse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit hin. In den Technologiebereichen dürften hingegen Arbeitsplätze aufgebaut werden. Hinzu kommen Überlegungen, dass sich künftig Menschen Autos teilen. BMW beginnt bereits jetzt, sich darauf einzustellen und hat ein eigenes Carsharing-Angebot aufgebaut. Es wird neben der Produktion also auch die Vermietung als Geschäftsmodell aufgenommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 20. Juni 2018.