Dingolfing "Das Boot, das sich Gemeinde nennt"

Die ersten 19 von insgesamt 38 Kommunionkinder durften am Sonntag ihre Erstkommunion feiern. Foto: Gudrun Scheibenpflug

Vor zwei Jahrzehnten war der "Weiße Sonntag", eine Woche nach Ostern, der klassische Termin für die Feier der Erstkommunion im Leben eines Kindes. In diesem von Corona gebeutelten Jahr 2020 mussten die feierlichen Gottesdienste in den Pfarreien St. Johannes und St. Josef auf die Wochen im Juni verschoben werden und lange herrschte Unsicherheit, ob die Erstkommunionfeste überhaupt stattfinden dürfen.

In der Pfarrei St. Josef fand für die Kommunionkinder am Sonntag, 28.Juni 2020 ein Gottesdienst in bescheidenem Rahmen statt, denn die 19 Erstkommunikanten der Grundschulen Altstadt, St. Josef und ein Kind aus der Förderschule durften sich nicht wie üblich mit dem Betreuerteam und den Angehörigen im Pfarrhof aufstellen, um gemeinsam mit der Geistlichkeit in einer festlichen Prozession in die Kirche einzuziehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 30. Juni 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading