Dingolfing Brückenschaden: Staatsstraße 2111 Höhe BMW-Werk gesperrt

Die Brücke über der Staatsstraße 2111 bei Dingolfing ist so stark beschädigt worden, dass die Fahrspur unter dem geschädigten Bereich gesperrt werden muss (Symbolbild). Foto: imago

Die Brücke über der Staatsstraße 2111 bei Dingolfing ist am Dienstag mit einem Bagger beladenen Lastwagen so stark beschädigt worden, dass die Fahrspur unter dem geschädigten Bereich gesperrt werden muss.

Vor allem für viele BMW-Mitarbeiter dürfte das eine nicht so gute Nachricht sein. Die Staatsstraße 2111 dient als einer der Zubringer zum Werk in Dingolfing von und zur A92. Zudem verbindet die Strecke Dingolfing und Straubing. Zu großen Staus soll es dennoch nicht kommen. Wie das Staatliche Bauamt Landshut mitteilt, steht für jede Fahrtrichtung der Staatsstraße 2111 weiterhin eine Fahrspur zur Verfügung. Das ist möglich, weil die Straße so breit ist.

Die Brücke wurde mit einem Sachverständigen begutachtet und muss bis auf weiteres auf 16 Tonnen beschränkt werden. Durch die Wucht des Aufpralls durch den Lastwagen mit dem Bagger wurden teilweise die als tragende Elemente der einzelnen Träger des Brückenüberbau dienenden Spannglieder stark beschädigt. 

Saniert werden könne die Brücke laut Bauamt aufgrund des massiven Schadensbildes und der schon fortgeschrittenen Jahreszeit erst im kommenden Jahr. 

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading