Dingolfing Außer Rand und Band: 18-Jährige randaliert und flüchtet

Definitiv ein Bier zu viel hatte eine 18-Jährige Dingolfingerin getankt. Die junge Dame hielt Polizei und Eltern auf Trab. (Symbolbild) Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild

Einige Probleme bereitete eine renitente junge Dame der Dingolfinger Polizei in der Nacht auf Freitag. Im Dingolfinger Klinikum benahm sie sich daneben und wurde von ihrer Mutter abgeholt – aber offenbar reichte ihr das noch nicht.

Beamte der PI Dingolfing wurden am frühen Freitagmorgen ins Dingolfinger Klinikum gerufen. Eine 18-Jährige war von Freunden dorthin gebracht worden, weil sie auf den Kopf geknallt war. Kein Wunder: Wie sich herausstellte, war die "Patientin" sehr betrunken und zeigte sich zudem äußerst renitent: Sie griff einem telefonierenden Polizisten ans Handy und verletzte einen weiteren, als dieser ihr Handschellen anlegen wollte. Während die aggressive junge Dame auf ihre Eltern wartete, beleidigte sie die Beamten weiter.

Doch damit nicht genug: Kurze Zeit später rief die Mutter der Frau bei der Polizeiinspektion an und erklärte, dass ihre Tochter von zu Hause geflüchtet sei. Nach kurzer Suche konnte die wildgewordene Teenagerin im Stadtgebiet von einer Streife aufgegriffen werden durfte anschließend ihren Rausch in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.

Sie erhält nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading