Barrieren abbauen, Gräben überwinden - darauf zielt der Digitalpreis des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales ab. Bayernweit waren rund 150 Projekte eingereicht worden. Eine Jury hat bereits eine Vorauswahl getroffen - und auch eine Landauer Selbsthilfegruppe für die Endrunde nominiert. Nun wird abgestimmt.

Vor gut zwei Jahren haben die Landauer Monika und Volker Hiller die Digitale Selbsthilfegruppe gegründet, die seit März 2020 im Vereinsregister eingetragen ist.