Digitalisierung in Straubing Ein zweiter IT-Systembetreuer für 16 Schulen - reicht das?

"Das wäre doch widersinnig", sagt OB Markus Pannermayr, "wir geben große Summen für die technische Ausstattung aus und gleichzeitig funktioniert sie nicht." Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Die Corona-Pandemie wirkt in vielen Bereichen wie ein Brennglas: Wo schon Probleme waren, werden sie jetzt noch deutlicher sichtbar. So auch bei der Digitalisierung der Schulen. Hier hakt es immer noch bei Infrastruktur, Geräten und auch beim Personal. Der Ruf nach mehr hauptberuflichen IT-Systembetreuern wird lauter.

Seit vergangenem Sommer hat die Stadt einen eigenen Systembetreuer für die 16 städtischen Schulen eingestellt. Er heißt Roland Prechel, und er wird als "unheimlich beliebt, fleißig und kompetent" beschrieben, "ein Glücksgriff", sagt Bürgermeister Werner Schäfer, der auch Vorsitzender des Schulausschusses ist.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading