Digitale Bürgerversammlung Vilsbiburger Bürgermeisterin informiert zu aktuellen Themen

Die Online-Präsentation 2021 wurde im Vhs-Saal prodiziert: hier die Bürgermeisterin mit dem Aufnahme- und dem Social-Media-Team, das die Bürgeranfragen moderiert hat. Foto: Georg Soller

Auch wenn die Darstellungsform aus der Not der pandemischen Beschränkungen heraus geboren wurde, so werteten Vertreter der Stadt die erste digitale Bürgerversammlung im vergangenen Jahr als vollen Erfolg. Denn zu Spitzenzeiten verfolgten erheblich mehr Bürger die Online-Präsentation als jemals in einem Veranstaltungssaal Platz gefunden hätten.

Nun folgt am Donnerstag um 19 Uhr die zweite digitale Bürgerinformation - von einer "Versammlung" will man in diesen Zeiten des Abstandhaltens lieber nicht reden. Den Stream finden die Bürger auf verschiedenen Kanälen. Ausgestrahlt wird via Website unter vilsbiburg.de/buergerversammlung, dem YouTube- und dem Facebook-Kanal der Stadt.

Im Studio von Westenthanner-Media in der Unteren Stadt geht Bürgermeisterin Sibylle Entwistle zunächst auf Zahlen und Daten aus dem Rathaus ein. Danach kommt sie der Planung zufolge auf einzelne Themen konkret zu sprechen: die Bau-Projektliste 2022 bis 2028, die Grundschule, die Sanierung der Vilstalhalle, die Frontenhausener Straße, den Funkmasten Haarbach oder die Sanierung des Stadtbad. Auch die die städtebauliche Entwicklung - also die geplantenn Maßnahmen 2022, der Bebauungsplan Achldorf oder die neuen Planungen beim ABV-Gelände (Genossenschaftsbrauerei und Gasthaus, Saal mit Musikschule) - sollen ein Thema sein, wie der Klimaschutz oder das Regionalmanagement.

Um die Präsentation etwas abwechslungsreicher zu gestalten, werden die Ausführungen von Bürgermeisterin Entwistle mit Bildern und grafischen Elementen unterlegt. Außerdem wurden kurze Filme über die Social-Media-Aktivitäten der Stadt, das Standesamt mit seinen neuen Zuständigkeitsbereichen, die Innenstadtentwicklung, das Heimatmuseum, die Feuerwehr und den neuen Polizeichef Thomas Strobl produziert, die der Bürgermeisterin zwischen den einzelnen Themenblöcken auch Zeit zum Durchatmen bieten.

Zum Ende des Livestreams möchte Entwistle noch auf die Bürgerfragen eingehen, welche die Bürger bis jetzt schriftlich ans Rathaus geschickt haben. Auch während der Ausstrahlung können auf den Social-Media-Kanälen der Stadt Fragen gestellt werden. Moderiert wird hier von Rathaus-Mitarbeitern und dem Aufnahme-Team. Bürger können zudem die E-Mail-Adresse buergerversammlung@vilsbiburg.de nutzen und bekommen, je nach Frage-Aufkommen, eine Antwort im Schlussteil der digitalen Bürgerversammlung. Sicher ist: alle Fragen, die über diese Adresse eingehen, werden im Nachgang schriftlich beantwortet.

Wer übrigens während des Livestreams verhindert ist, kann die Aufzeichnung auch später noch ansehen. Der Zugang erfolgt auch hier über die Homepage der Stadt.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading