Die hat ja Nerven: Während auch der designierte Verkehrsminister Andreas Scheuer wie seine Vorgänger Alexander Dobrindt und der kommissarische Ressortchef Christian Schmidt die Einführung einer blauen Plakette für Diesel-Fahrzeuge ablehnt, fordert die Chefin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, gleich zwei blaue Plaketten.

Es ist schon mancher kruder Vorstoß aus der Behörde gekommen, doch diesmal hat die Spitzenbeamtin recht. Zumindest, wenn es nicht gelingt, die Stickoxidwerte in besonders belasteten Städten zu senken. Dann nämlich drohen Fahrverbote.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa+ oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. März 2018.