Dieb festgenommen In Landshut gestohlenen Audi in Tschechien entdeckt

Die Polizei in Tschechien konnte einen Dieb festnehmen, der in Landshut einen Audi gestohlen hatte. (Symbolfoto) Foto: Patrick Seeger, dpa

Ein dreister Fahrzeugdieb hat am Dienstag in Landshut einen rund 40.000 Euro teuren Audi Q7 gestohlen. Die Polizei in Tschechien konnte den Dieb festnehmen. Im gestohlenen Auto saß auch eine 16-jährige Vermisste aus Polen. 

Der 51-jährige Fahrzeugbesitzer stellte den Audi gegen 11 Uhr in der Stethaimer Straße in Landshut kurz ab, um Waren aus dem Kofferraum zu laden. Dabei ließ er den Motor laufen. Diese Gelegenheit nutzte der zunächst Unbekannte und klaute das Auto.

Ein sofort eingeleitete Fahndung, an der mehrere Streifen und ein Polizeihubschrauber beteiligt waren, verlief zunächst ergebnislos, heißt es in der Mitteilung der Polizei. Nachdem die Fahndung auch auf die Nachbarländer ausgeweitet wurde, entdeckten tschechische Polizeikräfte den Q7 in Lovosice.

Fahrer will flüchten

Der Fahrer, ein 20-jähriger Pole, wurde festgenommen. Zuvor missachtete er mehrere Anhalteversuche der tschechischen Polizei. Er soll bei seiner Flucht einen Fußgänger angefahren und verletzt haben. Im Fahrzeug befand sich zudem eine 16-Jährige, die in Polen als vermisst gemeldet worden war.

Der 20-Jährige befindet sich derzeit in Tschechien im Polizeigewahrsam. Eine Überstellung des Tatverdächtigen nach Deutschland wird von der Staatsanwaltschaft Landshut geprüft.

Weitere Artikel

 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading