Die Weißen (Un-)bekannte Baumarten, Teil 21: Birken

Die Blätter der Birken sind unregelmäßig gezackt und relativ rau. Foto: Klaus Stögbauer

Den Stamm unserer heimischen Birken mit seiner unverwechselbaren weißen Rinde kennt wohl fast jedes Kind. Die Sand- und die Moorbirken sind heimische Baumarten und schon seit Jahrtausenden bei uns angesiedelt und somit wichtige Baumarten in unserer Region, aber auch in ganz Europa.

Sie sind wohl die Pioniere schlechthin. Nahezu jede brachliegende Fläche, ob im Wald gelegen oder als Baugebiet, wird über kurz oder lang mit Milliarden von Birkensamen besiedelt. Gleichzeitig liefert die Birke auch ein wertvolles, mittelhartes Holz, das furniert und massiv Verwendung findet - oder als nicht harzendes Kaminholz.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading