Die volle Dröhnung Erdinger (32) bunkert Marihuana in Subwoofer-Box

Sorgt für fetten Bass – und eignet sich offenbar auch gut als Drogenversteck: Ein Subwoofer. (Symbolbild) Foto: Panthermedia/imago

Die Erdinger Polizei hat am Donnerstag 70 Gramm Marihuana in der Wohnung eines 32-jährigen Nigerianers gefunden. Der Mann hatte die Drogen an einem recht kreativen Ort versteckt – und erstaunlicherweise war das noch nicht mal alles.

Die Erdinger Polizei hatte zuvor laut eigenen Angaben einen Hinweis aus der Dealer-Szene erhalten, wonach der Auszubildende "Gras" an einen Minderjährigen verkauft haben soll. Die Folge war ein Durchsuchungsbeschluss, und am Donnerstagmorgen "besuchten" die Beamten den 32-Jährigen in seiner Wohnung im östlichen Landkreis Erding.

Im Laufe der Durchsuchung führte der Drogensuchhund „Schandi“ die Fahnder zu einem funktionsbereiten Subwoofer in der Wohnung. Die Einsatzkräfte schraubten das Gerät auf und fanden darin drei Päckchen mit insgesamt rund 70 Gramm Marihuana. Ein unerwarteter Bonus für die Beamten: Ebenfalls in dem Subwoofer lag der Ausweis einer nigerianischen Bekannten des Dealers, die derzeit im Asylverfahren ist und bei den Behörden angegeben hatte, das Dokument auf der Flucht verloren zu haben.

Aufgrund der bisherigen Ermittlungen wird der 32-jährige Tatverdächtige beschuldigt, im Zeitraum der vergangenen zehn Monate insgesamt rund 800 Gramm Marihuana gekauft und an mehrere Abnehmer weiterverkauft zu haben. Der Mann wurde verhaftet, aber auf Anordnung der Staatsanwaltschaft nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst aus dem Gewahrsam entlassen.

Weitere Artikel

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

2 Kommentare

Kommentieren

null

loading