Die Stromtrasse im Landkreis Straubing-Bogen "Ich weiß auch nicht, ob uns da Strom glangt"

Entlang der geplanten Stromtrasse des Süd-Ost-Links gibt es - wie hier in Thüringen - regelmäßig Demonstrationen. Foto: Jens Büttner/dpa

Die Bürgermeister Karl Wellenhofer und Hans Grau über den Verlauf der Stromtrasse.

Ein brachiales Desaster - Netzbetreiber Tennet stellt unter lautem Protest den Vorschlagskorridor für den Süd-Ost-Link vor. So steht es am Freitag in der Zeitung. Der neue Trassenverlauf geht auch wieder durch Teile des Landkreises Straubing-Bogen, genauer durch das Gemeindegebiet von Mallersdorf-Pfaffenberg und Laberweinting.

Einen Kilometer ist der Korridor der Stromtrasse etwa breit, die Trasse mit den Leitungen selbst rund 25 Meter. Mithilfe des Süd-Ost-Links soll ab 2025 Strom aus Norddeutschland nach Bayern transportiert werden. Auf die neuesten Planungen, die der Netzbetreiber Tennet am Donnerstag vorgelegt hat, reagieren auch die beiden Bürgermeister Karl Wellenhofer und Hans Grau.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 26. März 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 26. März 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

Weitere Artikel

 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading

Videos