Die Schattenkaiserin Kostüme aus Rimbach fürs Landestheater Tirol

Szene aus dem Musical "Die Schattenkaiserin": In seiner Inszenierung für das Landestheater Tirol verwendete Regisseur Johannes Reitmeier Kostüme aus dem Fundus des Lichtenegger Theaterbundes. Foto: Landestheater Tirol

Was hat der Habsburger Kaiser Maximilian I. mit dem Lichtenegger Bund zu tun? Auf dem ersten Blick nichts, doch bei intensiverer Betrachtung doch einiges. Man muss einen Umweg nach Innsbruck, zum Landestheater Tirol, machen.

Dort inszeniert der Bad Kötztinger Johannes Reitmeier das Musical "Die Schattenkaiserin". Und viele der opulenten Kostüme stammen aus dem Fundus des Rimbacher Theatervereins, wo Reitmeier seit Studentenzeiten als Autor und Regisseur wirkt.

Das historische Musical ist noch bis 11. Januar 2020 auf dem Spielplan. Einen völlig anderen Stil hat das Punk-Musical "American Idiot", das Reitmeier ab 6. November abwechselnd in München und Innsbruck inszeniert. Es basiert auf dem erfolgreichen gleichnamigen Album der Gruppe Green Day.

"Bei Produktionen wie Hadumoth, Sigmund von Sattelbogen oder auch bei der ‚schwoazn Spinn' haben wir prunkvolle Gewänder verwendet. Auf diese habe ich bei der Inszenierung des Musicals ‚Die Schattenkaiserin' zurückgegriffen", sagt Johannes Reitmeier, Intendant am Landestheater Tirol.

Den vollständigen Artikel lesen Sie als Abonnent kostenlos auf idowa.plus oder in Ihrer Tageszeitung vom 07. November 2019.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 07. November 2019 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.

 

idowa-Newsletter kostenlos abonnieren

E-Mail-Adresse:
 
 
 

0 Kommentare

Kommentieren

null

loading