Auch in der Landwirtschaft ist die Corona-Krise zu spüren. Neben negativen Auswirkungen gibt es allerdings auch einige positive zu erkennen. Die HeimatLandwirte, das Sprachrohr von rund 140 Landwirten aus Niederbayern, Oberbayern und der Oberpfalz, berichten wie die Landwirte mit dem Corona-Virus umgehen.

Leere Supermarktregale, verschärfte Hygienemaßnahmen und die Ausgangssperre, auch die Landwirte aus der Region sind von diesen Schlagzeilen betroffen. In der aktuellen Situation erfährt die Arbeit der Landwirte wieder mehr Wertschätzung.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf idowa.plus.

Übrigens: Die Einzelausgabe des ePapers, in dem dieser Artikel erscheint, ist ab 21. April 2020 verfügbar. Klicken Sie auf ePaper und geben Ihren Suchbegriff ein. Es werden Ihnen dann alle Ausgaben angezeigt, in denen sich der Artikel befindet.